No products in the cart.

Registration

Login

Product was successfully added to your shopping cart.

5

Product was successfully added to your compare list.

5

Product was successfully added to your wishlist.

5

Mundgeruch ist eine sehr unangenehme Sache für einen selbst weniger als für das Gegenüber. Denn selbst merkt man gar nicht, dass man schlechten Atem hat und jemandem sagen zu müssen, dass er schlecht aus dem Mund riecht, ist eine der peinlichsten Situationen im sozialen Miteinander.

Mundgeruch, Halitosis im Fachjargon genannt, kann mehrere Ursachen haben. Neben einer mangelnden Mundhygiene oder Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes gibt es weitere Auslöser.

kebab-2451112_640Ernährung: Ungesundes Essen hat Auswirkungen auf unseren gesamten Organismus und unsere allgemeine Gesundheit. Dazu gehört auch die Mundgesundheit. Bestimmte Lebensmittel sind gut für Zähne und Zahnfleisch, diverse Inhaltsstoffe tun ihnen wiederum überhaupt nicht gut. Das Zersetzen der Nahrung beginnt bereits im Mund und fördert das Bakterienwachstum. Auch eine gute Mundhygiene bewahrt euch leider nicht vor anhaltend starken Gerüchen von Lebensmitteln wie rohen Zwiebeln oder Knoblauch. Daher überlegt euch gut, was ihr wann esst.


Mangelnde Mundhygiene: Wie bereits beschrieben, löst sich eure Nahrung bereits im Mund auf und eure Zahnzwischenräume sind geeignete Lücken, in denen sich Speisereste absetzen können. Ein idealer Nährboden für Bakterien, die es sich dann auf dem klebrigen Biofilm auf unseren Zähnen gemütlich machen und sich zur Plaque zusammen bilden. Um dies zu verhindern und Entzündungen vorzubeugen, sollte man nicht nur seine Zähne, sondern auch die Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder Interdentalbürsten reinigen. Eine schlechte Mundflora mit Entzündungen führt zum einen zu Mundgeruch zum anderen aber im schlimmsten Fall zum Zahnverlust. Belag auf der Zunge kann ebenfalls ein Grund für Mundgeruch sein. Daher solltet ihr die auch regelmäßig reinigen. Hilfreich dabei ist ein spezieller Zungenreiniger. Mit einer Mundspülung rundet ihr eure Zahnpflege ab. Die Inhaltsstoffe wirken gegen Bakterien und der frische Geschmack verleiht euch ein angenehmes Mundgefühl.


rauchenTabak: Zigaretten hinterlassen Rauchpartikel im Hals und in der Lunge, wodurch sie einen üblen Geruch im Mund verursachen. Der Geruch einer kürzlich erst gerauchten Zigarette bleibt über Stunden in der Lunge. Kein Wunder also, dass Raucher häufig Mundgeruch haben. Darüber hinaus ist die Wahrscheinlichkeit, eine Zahnfleischerkrankung zu entwickeln, die ebenfalls Mundgeruch verursachen kann, höher beim Rauchen.


Erkrankungen: Mundgeruch kann auch ernstere Gründe haben. Erkrankungen, z.B. des Magen-Darm-Traktes können ebenfalls die Ursache für einen schlechten Atem sein. Hat man also anhaltenden Mundgeruch trotz gründlicher Mundhygiene, sollte man einen Arzt aufsuchen. Bestimmte Medikamente wiederum können zu Mundtrockenheit (Xerostomie ) führen, die ebenfalls eine Ursache von Mundgeruch sein kann. Unser Speichel übernimmt über den Tag hinweg eine Reinigungsfunktion, befeuchtet unseren Mundraum und neutralisiert Säuren.


Aus den Ursachen für Mundgeruch ergeben sich eigentlich schon die Gegenmaßnahmen.

KinderzahnpastaAchte auf deine Mundhygiene: Putze dir zweimal täglich für mindestens 2 Minuten die Zähne, um Speisereste und Plaque zu entfernen. Alle 3-4 Monate und nach einer Erkrankung solltest du deine Zahnbürste austauschen, denn auf ihr fühlen sich Bakterien und Keime sehr wohl. Denk daran auch deine Zahnzwischenräume und die Zunge sauber zu machen. Wenn du unterwegs bist und keine Zahnbürste dabei hast, kannst du einen speziellen Reinigungsschaum oder einen Zahnpflegekaugummi verwenden.


Gehe regelmäßig zum Zahnarzt: Es empfiehlt sich, mindestens einmal im Jahr eine zahnärztliche Untersuchung inkl. professioneller Zahnreinigung durchführen zu lassen. Der Zahnarzt oder die Zahnärztin erkennt am ehesten mundgesundheitliche Probleme wie z.B. Gingivitis, Parodontose oder Mundtrockenheit, die eine Ursache für schlechten Mundgeruch sein können und weiß auch was man dagegen tun kann.


Werde Nichtraucher: Auch wenn es schwer fällt, wenn du aufhörst zu rauchen, tust du deinen Zähnen und deinem Atem einen großen Gefallen.


TeeAchte auf deine Ernährung: Verzichte auf Lebensmittel, die schlechten Atem verursachen, wie rohe Zwiebeln oder Knoblauch. Wenn du Süßes magst, achte darauf, zwischendurch deine Zähne zu reinigen. Zahnpflegekaugummi oder ein reinigender Schaum sind dafür für unterwegs praktische Helfer. Kariesbakterien ernähren sich von Zucker und wandeln ihn in Säure um, die den Zahnschmelz angreift. Kaffee und Tee können auch Mundgeruch verursachen. Tee kann allerdings auch ein Zahnpflegehelfer sein. Grüner Tee allerdings pflegt das Zahnfleisch, während schwarzer Tee vor Karies schützt.


Leave a Reply