No products in the cart.

Registration

Login

Product was successfully added to your shopping cart.

5

Product was successfully added to your compare list.

5

Product was successfully added to your wishlist.

5

8 Item(s)
8 Item(s)

Zahnseide für rundum saubere Zähne

Bereits im Kindergarten lernen wir, wie man sich richtig die Zähne putzt. Zwei- bis dreimal täglich, erst die Kauflächen, dann die Außenflächen und zu guter Letzt dann die Innenflächen. Aber wissen Sie eigentlich, wo die meisten Bakterien in unserem Mund sitzen? In den Zahnzwischenräumen. Zwischen unseren Zähnen ist es warm und feucht, ein idealer Nährboden für Bakterien und Keime. Werden diese nicht entfernt, kann sowohl zwischen den Zahnzwischenräumen Karies entstehen als auch die Gesundheit des Zahnfleisches gefährdet sein. Je mehr Bakterien zwischen den Zähnen sitzen umso dichter wird der Plaque und umso größer ist die Gefahr einer Parodontose. Die Borsten der Zahnbürste gelangen meistens nicht tief genug an diese Stellen um Bakterien zu entfernen. Für rundum saubere Zähne muss ein zusätzlicher Helfer her - die Zahnseide. Für die Reinigung sehr enger Zahnzwischenräume eignet sie sich hervorragend.

Wann benutzt man Zahnseide?

Zahnseide sollte im besten Fall täglich nach dem Zähneputzen angewendet werden, um die Zahnzwischenräume von Speise- und Plaqueresten zu befreien, die mit der Zahnbürste nicht entfernt werden konnten. Ob morgens oder abends ist eigentlich egal. Hauptsache Sie integrieren die Interdentalpflege jeden Tag in Ihre tägliche Mundhygiene. Wichtig ist, dass Sie alle Zähne des gesamten Kiefers berücksichtigen. Ob Sie erst den Oberkiefer oder den Unterkiefer reinigen, bleibt Ihnen überlassen. Im Anschluss können Sie zusätzlich mit einer Munddusche nachspülen.

Wie benutzt man Zahnseide richtig?

Die Anwendung ist reine Gewöhnungssache. Mit der richtigen Technik wird die Anwendung nach dem Putzen der Zähne schnell zur Routine und Sie erreichen auch die hinteren Zähne ohne Mühe. Mit dieser Anleitung sollten Sie gut zurechtkommen. Nehmen Sie etwa 50 cm Zahnseide und wickeln Sie die Enden um den Zeigefinger jeder Hand. Halten Sie die Zahnseide straff zwischen Daumen und Zeigefinger und führen Sie sie vorsichtig in den Zahnzwischenraum ein. Bewegen Sie die Zahnseide an den Konturen der Zähne entlang nach oben und unten und schieben Sie sie auf jeder Seite vorsichtig unter den Zahnfleischsaum. Verwenden Sie für jeden Zwischenraum ein neues Stück. Berücksichtigen Sie den gesamten Kiefer. Um keinen Zahnzwischenraum zu vergessen, können Sie wie beim Zähneputzen Ihren Oberkiefer und Unterkiefer in 4 Zonen teilen. Haben Sie Schwierigkeiten bei der Reinigung im Bereich der Backenzähne, verwenden Sie zusätzlich Interdentalbürsten. Die Zwischenräume der Frontzähne dürften sehr einfach zu reinigen sein. Sollten Sie wider Erwarten gar nicht zurechtkommen, kann ein Zahnseidenhalter die Lösung sein.

Nehmen Sie während oder nach der Anwendung einen unangenehmen Geruch wahr, kann eine Zahnfleischentzündung der Grund sein. Radikal gesagt, stinkt die Zahnseide, sollten Sie einen Termin beim Zahnarzt machen. Denn eine Entzündung des Zahnfleisches kann eine Parodontitis zur Folge haben und das bedeutet im schlimmsten Fall den Verlust der Zähne. Ganz abgesehen davon, dass der damit verbundene Mundgeruch für Sie selbst und Ihre Mitmenschen unangenehm ist.

Auch Zahnfleischbluten ist ein Indiz für eine Zahnfleischentzündung. Hören Sie mit der Anwendung aber beim Bluten des Zahnfleisches nicht auf. Gerade dann ist es wichtig, dass die Zwischenräume von Bakterien und Keimen befreit werden.

Gewachst oder ungewachst?

Welche Art der Zahnseide man benutzt ist überwiegend Geschmacksache. Gewachste Zahnseide gleitet sehr einfach und eignet sich daher für sehr enge Zahnzwischenräume. Da sich bei der Verwendung von ungewachster Zahnseide die Fasern auffächern, hat sie eine rauere Oberfläche. Dies wird von vielen als störend empfunden, der Reinigungseffekt ist aber etwas besser. Bei empfindlichem Zahnfleisch empfiehlt sich ein so genanntes Superfloss. Das Floss ist flauschig und dehnt sich während der Reinigung aus. Zahnseiden mit Aroma schmecken nicht nur angenehm, sondern pflegen zusätzlich mit entzündungshemmenden oder durchblutungsfördernden Inhaltsstoffen. Online kaufen können Sie bei uns z.B. Splat 3D Zahnseide gewachst mit Erdbeeraroma. Erdbeere enthält mehr als 50 Aromastoffe, kann die Stimmung heben und revitalisiert. Möchten Sie lieber ungewachst haben wir z.B. den Superslim Silver Floss mit Silberionen. für Sie im Angebot.

Reinigung der Zwischenräume von Implantaten

Bei einem Implantat ist das Risiko, dass Bakterien in den Übergang zwischen Zahn und Zahnfleisch gelangen sogar noch größer als bei eigenen Zähnen. Daher empfiehlt sich auch hier nach dem Putzen mit der Zahnbürste die Anwendung von Zahnseide. In den tieferen Bereichen der Implantatpfosten sind die Oberflächen meist rau und je nach System auch schraubenförmig gestaltet. Daher können sich eingedrungene Bakterien gut festsetzen und schlimmstenfalls selbst von professioneller Hand nicht wieder entfernt werden. Entwickelt sich eine Entzündung, die dann voran schreitet, wird der stützende Knochen zerstört. Das Implantat lockert sich und kann herausfallen. Sprechen Sie am besten mit Ihrem Zahnarzt ob Sie ein spezielles Floss verwenden sollen.

Zahnseide bei Zahnspangen

Träger von Zahnspangen sollten besonders viel Zeit für Ihre Mundhygiene aufwenden, denn in den Spangen, Bändern und Drähten bleiben Speisereste leicht stecken. Verwenden Sie gewachste Zahnseide. Die ungewachste Variante verfängt sich eher in den Brackets und reißt dann leichter. Die Zahnseide wird unter dem Hauptdraht der Zahnspange eingefädelt und dann zwischen zwei Zähnen bewegt. Entfernen Sie danach das Floss und fädeln sie dieses unter dem Hauptdraht zwischen dem nächsten Paar Zähnen ein. Achten Sie darauf, die Zahnseide an jeder Seite des Zahns nach oben und nach unten zu führen und lassen sie sie nicht schnappen.